RAF - Rote Armee Fraktion - Reloaded

Deutscher Herbst: Viele Geheimnisse, wenige Fakten.
Deutscher Herbst: Viele Geheimnisse, wenige Fakten.

Die Zeiten sind unruhiger geworden. Der Gesellschaftsvertrag ist aufgekündigt worden. Der Wohlstand der Friede schafft, steht nicht mehr allen Menschen zur Verfügung.

Über Nacht sind die Themen der 70er und 80er Jahre in das öffentliche Bewusstsein zurückgekehrt. Atomkraft, RAF, Nachtrüstung, Kapitalismus, Neue Linke. Gegenwärtig sind die gleichen Themen aktuell wie in meiner Jugend.

Die Diskussion über die RAF überschattet zeitweise alles Andere. Die einfache Sicht, dass einige tapfere junge Revolutionäre mit der Waffe in der Hand, gegen den bösen Kapitalismus gekämpft haben, lässt sich nicht mehr weiter aufrecht erhalten. Jede Form der Gewalt ist sinnlos, den Gewalt gebiert neue Gewalt. Mord ist sinnlos. Auch ein Mord der aus „guten“ Idealen heraus vollführt wird, bleibt ein Mord. Anderseits kann ich in einem Staat der sich selber, wie ein Terrorist verhält, auch nicht die moralische Autorität einräumen über Menschen zu richten.

Der Unterschied zu den 70er ist, dass die Diskussion damals unter dem Vorzeichen des sich vermehrenden Wohlstandes geführt wurden. Als Nachwirkung der Finanzkrise, verabschiedet sich der Wohlstand von grossen Teilen der Gesellschaft. Der Kapitalismus kann nicht mehr von sich behaupten die existenziellen Probleme der Menschen, zu lösen. Vielmehr zeigt der Kapitalismus sein wahres Wesen. Einige sogenannte Wirtschaftsführer raffen mit krimineller Energie alles für sich zusammen, ohne das für die Andern etwas zurückbleibt.

Die prekären Verhältnisse in Grossbritannien, die wir vor 30 Jahren in den Filmen von Ken Loach (Riff Raff, Raining Stone) bestaunen konnten, haben den Ärmelkanal überquert und sind bei uns angekommen.

Das Gefährliche an der heutigen Situation ist, dass es viele Menschen gibt (Leiharbeiter, Ausgesteuerte, Langzeit Arbeitslose, Abgehängte, etc.) die nichts mehr zu verlieren haben. Diesen Menschen wurde alles genommen, was sie hatten, Arbeit, Vermögen, Freunde und ... . Den Working Poors (Neudeutsch Prekäriat) dürfte es auch egal sein, wenn einige Manager, vorzeitig das Zeitliche segnen. Es ist nur ein kleiner Schritt von der allgemeinen Perspektivlosigkeit zu Waffen mit denen der Kapitalismus bekämpft wird.

Mir scheint es so, als ob über Nacht die Türe zur Hölle aufgestossen wurde. Da keiner so genau weiss wer zuletzt hinter der RAF stand und sie gesteuert hat, bleibt für mich die Frage offen, ob nicht irgendwo ein paar Schläfer der Stasi darauf warten, ihren Auftrag auszuführen. So wie die gegenwärtige Situation sich darstellt, können sie bald die ersten RekrutInnen begrüssen.

Publiziert am: 25.11.2018  •  Kategorie: Neue Zeiten 


Auch noch interessant

Leistung oder Bedürfnis. Welches Konzept eignet sich besser, um Arbeit zu bezahlen. Leistung und Bedürfnis sind keine objektiv messbare Grössen. Beide Konzepte haben ihrer Berechtigung. weiter»

Publiziert: 25.11.2018   Kategorie: Soziale Frage


Die Kehrseite der Retraditionalisierung ist, dass mit guten alten Zeiten die alten Gewohnheiten zurückkommen. In den letzten 50 Jahren war Antisemitismus kein Problem mehr. Heute ist er zurück. Antisemitismus ist untrennbar mit den kleinbürgerlichen Wertvorstellungen aus dem letzten Jahrhundert verbunden. weiter»

Publiziert: 25.11.2018   Kategorie: Neue Zeiten


Geht es nach den Politikern, dann sollen die Steuerzahler die Kosten für ihre Kommunikationsberater übernehmen. Die Kommunikationsberater formulieren die Überzeugungen des Politikers und nehmen ihm die praktische Arbeit ab. Dank ihrer staatlich besoldeten Helfer können sich die Politiker auf die Vermarktung ihres Einflusses konzentrieren. weiter»

Publiziert: 22.11.2018   Kategorie: Parteien